Einheit: Polizei

B2.08 – Küchenbrand

Die Feuerwehren Nochern-Weyer, Dahlheim und Sankt Goarshausen sowie das FEZ-Personal Sankt Goarshausen und der Rettungsdienst wurden zu einem gemeldeten Küchenbrand in Weyer alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, das der Brand schon gelöscht war. Die Feuerwehr kam bei der Brandnachschau mit der Wärmebildkamera zum Einsatz.

Die Feuerwehr St. Goarshausen konnte den Einsatz vor Ort abbrechen.

S1.05 – Personensuche

Die vorgenannten Einsatzkräfte wurden zu einer groß angelegten Personensuche im Bereich Prath alarmiert. Mittels Mantrailer, Flächensuchhunden, Hubschrauber der Polizei, einer Drohne sowie Trupps der Feuerwehr wurde diese durchgeführt. Gegen 02:00 Uhr wurde die Suche zunächst ergebnislos eingestellt.

B2.02 – Flächenbrand groß

Die Feuerwehr Sankt Goarshausen sowie das FEZ-Personal wurden zu einem Böschungsbrand an die Bahnstrecke in Sankt Goarshausen alarmiert.

Das Feuer konnte mittels C-Rohr schnell unter Kontrolle gebracht werden.

H1.07 – umgestürzter Baum

Die Feuerwehr Patersberg-Reichenberg sowie das FEZ-Personal Sankt Goarshausen wurden zu einem umgestürzten Baum nach Reichenberg alarmiert.

Der Baum konnte durch die Gemeinde mit Unterstützung der Feuerwehr beseitigt werden.

W2.03 – Bootsunfall

Zusammen mit weiteren rechts- und linksrheinischen Einheiten wurden wir zu einem gekenterten Boot auf den Rhein bei Kaub alarmiert.

Durch die örtliche Einheit konnte ein Kanu auf Höhe der Kläranlage Kaub gefunden, gesichert und geborgen werden. Eine Person war nicht an Bord.

Im weiteren Verlauf wurden die Uferbereiche sowohl vom Wasser, vom Land und als auch aus der Luft abgesucht, jedoch ohne Feststellungen.

Nach Rücksprache mit den Polizeikräften wurde der Einsatz nach gut einer Stunde beendet.

B3.01 – Gebäudebrand mit Personenrettung

Die Feuerwehren Sankt Goarshausen, Weisel, Patersberg-Reichenberg, die Drehleiter aus Kamp-Bornhofen, die Wehrleitung sowie das FEZ- Personal Sankt Goarshausen wurden zu einem Gebäudebrand mit Personenrettung in die Wellmicher Straße alarmiert.

Schon bei der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung aus dem Gebäude erkennbar. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle wurde uns mitgeteilt, dass der Hausbewohner bereits von einem Nachbarn gerettet und dem anwesenden Rettungsdienst übergeben wurde.

Mit einem massiven Atemschutzeinsatz konnte der Brand mit mehreren Trupps schnell unter Kontrolle gebracht und eine weitere Ausbreitung verhindert werden. Aufgrund der hohen Anzahl an eingesetzten Atemschutzgeräten wurde der Gerätewagen Atemschutz der Feuerwehr Bad Ems nachalarmiert.

Gegen 22:20 Uhr war der Einsatz beendet. Um Mitternacht führten wir eine Brandnachschau durch.

B1.05 – Rauchentwicklung im Freien

Die Feuerwehren Dörscheid und Weisel wurden gemeinsam mit dem FEZ-Personal Sankt Goarshasen zu einer Rauchentwicklung im Freien alarmiert. Bei Eintreffen der örtlichen Wehr wurde ein brennender Holzhaufen und Unrat festgestellt.

Da sich die Einsatzstelle außerorts befand, wurde das LF 16/12 der Feuerwehr Sankt Goarshausen nachalarmiert.

Durch den Einsatz von Netzmittel konnte das Feuer gelöscht werden.

W2.02 – Fahrzeug in Gewässer

Die Feuerwehr Sankt Goarshausen sowie das FEZ-Personal und der Rettungsdienst wurden gemeinsam mit diversen linksrheinischen Feuerwehr-Einsatzkräften, den Feuerwehr-Tauchern aus Lahnstein und Koblenz sowie dem DLRG Wasserrettungszug Rhein-Hunsrück zu einem Fahrzeug im Rhein am Fähranleger in St. Goar alarmiert.

Vor Ort bestätigte sich die Lage. Die Insassen konnten selbstständig das Fahrzeug verlassen und sich an Land retten. Das Fahrzeug wurde mittels Polzeihubschrauber und diversen Booten im Rhein geortet.

Text: Feuerwehr VG Loreley