Fahrzeug: FEZ-Personal

H2.01 – Tür öffnen dringend

Die Feuerwehr Sankt Goarshausen, das FEZ-Personal sowie der Rettungsdienst wurden zu einer dringenden Türöffnung nach Sankt Goarshausen alarmiert. Vor Ort war eine Person gestürzt und konnte die Wohnungstür nicht mehr selbsständig öffnen. Durch die Feuerwehr wurde die Tür geöffnet und die Person durch den Rettungsdienst betreut.

B3.01 – Dachstuhlbrand

Die Feuerwehren Nochern-Weyer, Dahlheim und Sankt Goarshausen sowie das FEZ-Personal und der Rettungsdienst wurden zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand in Weyer alarmiert. Bereits auf der Anfahrt bestätigte sich das gemeldete Stichwort.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden die Drehleiter aus Kamp-Bornhofen, die Einheit Weisel sowie der Gerätewagen Atemschutz aus Bad Ems nachalarmiert.

Seitens unserer Einheit unterstützten wir den Einsatz mit Atemschutzgeräteträger und stellten mit dem ELW die Einsatzstellenkommunikation sicher.

Die FEZ beendete den Einsatz gegen 16:25 Uhr.

B1.01 – Müllbrand

Die Feuerwehr Sankt Goarshausen, das FEZ-Personal sowie die Polizei wurden zu einer brennenden Mülltonne im Bereich des Loreleyplatz alarmiert. Durch die Polizei wurde der Brand mittwls Feuerlöscher gelöscht. Die Feuerwehr führte Nachlöscharbeiten durch und kontrollierte die Mülltonne anschließend mittels Wärmebildkamera.

B2.06 – ausgelöster Heimrauchmelder

Die Feuerwehren Sankt Goarshausen, Kestert, der Rettungsdienst und die Polizei wurden zu einem ausgelösten Heimrauchmelder nach Kestert alarmiert. Durch die örtliche Einheit wurde bei der Erkundung eine starke Verrauchung in einer Wohnung festgestellt. Umgehend wurde durch die FEZ die Feuerwehr Kamp-Bornhofen mit zusätzlichen Atemschutzgeräteträgern nachalarmiert. Nach Eintreffen der Feuerwehr Sankt Goarshausen wurde ein Trupp unter Atemschutz zur weiteren Erkundung in die verrauchte Wohnung geschickt. Nach kurzer Zeit konnten in der Küche verbrannte Gegenstände vorgefunden werden, die im Anschluss durch den Angriffstrupp ins Freie gebracht wurden. Anschließend wurde die Wohnung mittels Wärmebildkamera kontrolliert, belüftet und dem Eigentümer übergeben.

W2.03 – Manövrierunfähiges Boot

Die Feuerwehr Kaub sowie das FEZ-Personal Sankt Goarshausen wurden zusammen mit Feuerwehren aus dem Rheingau zu einem manövrierunfähigen Kleinboot alarmiert. An der Einsatzstelle angekommen, stellten die eingesetzten Kräfte fest, dass es mit den bis Dato Eingesetzen RTB und MZB nicht möglich war, das mittlerweile auf Grund gelaufene Kleinboot zu sichern. Daher wurde das HLB Loreley der Feuerwehr Sankt Goarshausen nachalarmiert. Nach dem eintreffen des HLB an der Einsatzstelle wurde das havarierte Kleinboot gesichert, bis es an einen Bergungsunternehmer übergeben werden konnte.

H2.01 – Türöffnung dringed

Die Feuerwehr Kaub sowie das FEZ-Personal Sankt Goarshausen wurden zu einer dringenden Türöffnung in Kaub alarmiert. Bereits vor Eintreffen der örtlichen Wehr konnte die Tür durch Dritte geöffnet werden. Ein Einsatz der Feuerwehr war somit nicht erforderlich.

S1.01 – Einsatz nach Rücksprache

Das FEZ-Personal wurde zusammen mit der Wehrleitung zu einem Einsatz nach Rücksprache alarmiert. Auf der L334 kam es zu einem Geröllabgang. Der bereits vor Ort anwesenden Landesbetrieb Mobilität entfernte das vorhandene Geröll und sicherte die Einsatzstelle ab. Seitens der Feuerwehr waren keine Maßnahmen erforderlich.

H1.09 – Wasserrohrbruch

Besetzung der Feuerwehreinsatzzentrale bei einem Einsatz für die Feuerwehr Patersberg. Aufgrund von Stemmarbeiten kam es in einem Objekt zu einem Rohrbruch.

H2.04 – Person in Zwangslage

Die Feuerwehren Dahlheim, Sankt Goarshausen, das FEZ-Personal sowie der Rettungsdienst wurden zu einer Person in Zwangslage nach Dahlheim alarmiert. Vor Ort konnte sich eine Person eingeständig aus der Zwangslage befreien. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wird die Person von der örtlichen Feuerwehr betreut. Die Einheit Sankt Goarshausen konnte die Einsatzfahrt abbrechen.