Feuerwehrfest war ein voller Erfolg

Unser traditionelles Feuerwehrfest an Christi Himmelfahrt war ein voller Erfolg. Am Mittwoch Abend lud der Förderverein zum Dämmerschoppen. Der Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Party-Rockband Real Sound aus Kamp-Bornhofen. Mit Musik aus den 90ern bis heute, heizte die Mädels und Jungs von Real Sound die Menge bis in die Morgenstunden ordentlich ein.

Am Vatertag stand, wie bereits in den vergangenen Jahren, das Frühschoppenkonzert mit der Feuerwehrkapelle Dahlheim 1964 e. V. auf dem Plan. Bei strahlendem Sonnenschein füllte sich der Loreleyplatz rasch. Zu kühlen Getränken, gab es viele Leckereien vom Holzkohlegrill. Am Nachmittag öffnete zusätzlich noch unsere jedes Jahr sehr beliebte große Kuchentheke. Wer sich etwas die Beine Vertreten wollte, konnte sich bei der Fahrzeugschau einige unserer Einsatzfahrzeuge einmal aus der Nähe anschauen.

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr St. Goarshausen e. V. möchte sich herzlich bei allen Gästen, Kuchenspendern, dem KV Gäsevertelche Sankt Goarshausen, der Jugendfeuerwehr, den Landsknechten zu Tiefenbach, sowie bei allen weiteren Helfern und Unterstützern bedanken.

FEUERWEHRFEST 2024

Wir freuen uns, Euch bei hoffentlich bestem Wetter zum Feuerwehrfest der Feuerwehr St. Goarshausen begrüßen zu dürfen!

Programm Feuerwehrfest 2024
Mittwoch 08.05.
18 Uhr Dämmerschoppen
20 Uhr Partyrock mit Real Sound

Donnerstag, 09.05.
11 Uhr: Frühschoppenkonzert der Feuerwehrkapelle Dahlheim 1964 e. V.
15 Uhr  Fahrzeugschau

Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen bestens gesorgt. Donnerstagnachmittag erwartet Sie unser großes Kuchenbuffet.

Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben trainierten für den Ernstfall

Hoffentlich kommt es nicht zu einer lebensbedrohlichen Einsatzlage an einer Schule. Aber wenn doch, müssen Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste optimal darauf vorbereitet sein. Deshalb ist es unerlässlich, die gemeinsame Bewältigung derartiger Lagen immer wieder zu trainieren. So auch am vergangenen Mittwoch an der Loreleyschule in St. Goarshausen. Hier wurde am Vormittag ein Szenario aufgerufen, das die erst dann über den genauen Sachverhalt informierten Kräfte der Polizei, der Feuerwehr der Verbandsgemeine Loreley sowie Rettungsdienste und anwesende Notärzte des Rhein-Lahn-Kreises und der Bundeswehr vor eine große Herausforderung stellte. Zeitgleich konnten auch viele Lehrer der Loreleyschule an den Geschehnissen teilnehmen, indem sie aktiv in die Szenarien eingebunden wurden. Nachdem die Übungslage bereinigt war und durch die zahlreich anwesenden polizeilichen Einsatztrainer und Schiedsrichter die Übungsnachbereitung abgeschlossen war, ging es am Nachmittag in ein zweites Szenario, bei dem die in der Vormittagsübung festgestellten Verbesserungsvorschläge gleich umgesetzt werden konnten. Letztendlich konnte in der großen Abschlussbesprechung von allen Übungsteilnehmern ein positives Fazit gezogen werden.

Alles in allem ein gelungener Übungstag, bei dem sich alle Beteiligten sich ein Stück weit näher kennenlernten und der ein Zugewinn für die Sicherheit in der Region brachte.

Besucht des Erdgas-Trainingszentrum

Feuerwehr Sankt Goarshausen besucht das Erdgas-Trainingszentrum der Syna GmbH.
Am 23.02.2024 besuchte die Einsatzabteilung der Feuerwehr Sankt Goarshausen das Erdgas-Trainingszentrum der Syna GmbH in Oberneisen.
Nach einer interessanten Theorieeinheit mit grundlegenden Inhalten zu den Beschaffungswegen von Erdgas bis zum Endverbraucher, zur Sicherheit und zu Maßnahmen der Feuerwehr im Einsatzfall, stellten die Trainer auf dem Übungsgelände verschiedene Einsatzszenarien vor.
Zunächst konnte das Löschen eines durch Gasaustritt verursachten Flächenbrandes mittels Hohlstrahlrohren geübt werden. An der Station „Baugrube“ wurde eine brennende Gasleitung simuliert, welche wir mit ABC-Pulverlöschern löschten. Anschließend wurden in einem „Kellerraum“ zwei Szenarien demonstriert.
Beim ersten Szenario war ein Keller auf Grund einer defekten Gasleitung in Brand geraten. Der vorgehende Trupp sollte das Feuer in Schacht halten und den Absperrschieber schließen.
Beim zweiten Szenario wurde eine Explosion im Kellerraum simuliert. Hierzu wurde der Raum 30 Sekunden lang mit Gas befüllt. Ein kleiner Zündfunke reichte aus, das Gas zum Explodieren zu bringen.
Wir bedanken uns bei den Ausbildern für den lehrreichen Abend und für die super Verpflegung.

Ausrüstung für die Atemschutzgeräteträger

Um im Atemschutzeinsatz gut ausgerüstet zu sein, beschaffte der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Sankt Goarshausen für jeden Atemschutzgeräteträger eine Bandschlinge, einen Karabiner sowie ein Türkennzennzeichnungsband. Die persönlich zugeordneten Ausrüstungsgegenstände ersetzen die Taschen, welche an unseren Atemschutzgeräten befestigt sind und helfen den Einsatzkräften in den verschiedensten Situationen.

Wir bedanken uns beim Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Sankt Goarshausen für die Beschaffung der Ausrüstung.

Plüschteddys unterstützen künftig bei Einsätzen mit Kindern

Einsatzleitwagen der Freiwilligen Feuerwehr Loreley erhalten flauschige Verstärkung: Plüschteddys unterstützen künftig bei Einsätzen mit Kindern

Der Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Loreley Jörg Preißmann und Bürgermeister Mike Weiland haben eine Idee, die andernorts bereits erfolgreich praktiziert wird, aufgegriffen und umgesetzt: Künftig werden die beiden Einsatzleitwagen der Stützpunktwehren Braubach und St. Goarshausen flauschige Verstärkung erhalten, denn bei Bedarf werden Plüschteddys die Feuerwehraktiven bei Einsätzen, an denen bedauerlicherweise ab und an auch Kinder beteiligt sind, unterstützen. „Es ist wissenschaftlich belegt, dass das Erleben oder auch das bloße Sehen eines Unfalls Kinder extremen psychischen Belastungen aussetzt, was man zwar nicht sofort erkennt, was aber leider allzu oft zu Störungen in späterer Zeit führen kann. Dem möchten wir als Feuerwehr nun versuchen, in solch schlimmen Situation entgegenzuwirken und die Erlebnisse zumindest abzumildern, indem man sich den Kindern widmen und sie mit einem Teddy ablenken kann“, so Bürgermeister Mike Weiland und Wehrleiter Jörg Preißmann.

Man könnte auch sagen: Kleiner Trick, große Wirkung. Studien belegen, dass die Auswirkungen je nach erlebter Situation unter anderem durch Verlassenheitsängste, Vertrauensverlust bis hin zu Aufmerksamkeits-Störungen später zum Ausdruck kommen, die dann oftmals mit nicht unumstrittenen Psychopharmaka oder anderen Methoden behandelt werden müssen. Daher möchte die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Loreley in Zukunft versuchen, diese fatalen Auswirkungen eines Unfalls auf die kindliche Seele zu mindern.

„Der kleine flauschige und neue Begleiter unserer Feuerwehr ist daher viel mehr als nur ein Spielzeug“, ist sich Mike Weiland sicher, weil dies ebenfalls durch Studien belegt ist und Jörg Preißmann ergänzt: „Er hilft sowohl beim Gespräch mit dem Kind, als auch bei der „psychologischen Aufarbeitung“ des Unfalls.“ Das Plüschtier war beim Unfall dabei und weiß daher, wovon man spricht, wenn immer wieder von dem schrecklichen Ereignis erzählt oder es nachgespielt wird. Bei Kleinkindern zeigt die Erfahrung laut Wissenschaft, wenn diese noch im entsprechenden Alter sind, dass der Teddy für sie „heilende Kräfte“ besitzen kann.

Und auch den Einsatzkräften hilft ein solches Hilfsmittel bei der Stressbewältigung bei Unfällen mit Kindern. Einsatzkräfte, die solche Plüschtiere bereits verwenden, berichten, dass auch für sie selbst solche Situation mehrbelastend sind als andere. Auch Studien über Notarzteinsätze bestätigen dies. Ein Plüschtier in ihrer Hand nimmt auch von ihnen viel Druck und öffnet den Zugang zum meist fremdelnden Kind. Das Kind erzählt dann eher dem Teddy als der fremden Rettungskraft, was es gerade bedrückt oder wo es weh tut, also eine Win-Win-Situation für alle. „Wir haben uns bei einer Organisation erkundigt, die solche Plüschteddys bereitstellt und waren auch für deren Unterstützung bei der Beschaffung dankbar. Andererseits hoffe ich, dass diese Teddys so selten wie nur möglich zum Einsatz kommen müssen, aber falls eben doch nötig, sie eine gute ‚personelle Verstärkung‘ für unsere ehrenamtlichen Aktiven sind“, so Bürgermeister Mike Weiland schmunzelnd, aber mit absolut ernstem Hintergrund.

Möchten auch Sie bei der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Loreley mitmachen? Kein Problem!

Informationen zur ehrenamtlichen Arbeit und Möglichkeiten, wie Sie Ihre Teilnahme bekunden können, finden sich auf der neuen Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Loreley unter www.florian-loreley.de.

Weihnachtsgruß 

Wir, die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr St.Goarshausen, möchten uns bei unserem Bürgermeister der VG-Loreley Mike Weiland, für die wieder einmal nette „kleine“ Geste zu Weihnachten bedanken.

Oft sind es ja die kleinen Dinge im Leben, die einem besondere Freude bereiten.

In diesem Sinne, wünschen wir Ihnen allen schon jetzt frohe und besinnliche Festtage.

Jahresabschlussfeier 2023

Am 16.12.2023 fand wieder die traditionelle Jahresabschlussfeier der Feuerwehr Sankt Goarshausen im Hotel Colonius statt.

Im vollbesetzten Saal begrüßte der 1. Vorsitzende des Fördervereins, Michael Zöller, neben den Aktiven und Alterskameraden, auch Verbandsgemeindebürgermeister Mike Weiland sowie den Wehrleiter Jörg Preißmann und sein Stellvertreter Dirk Schlaadt. Danach gab Michael Zöller einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Fördervereins und dessen Investitionen für die Einsatzabteilung im Jahr 2023. Nach den Grußworten durch VG-Bürgermeister Mike Weiland gab Wehrführer Dirk Jacoby einen kurzen Abriss über die Aktivitäten der Feuerwehr Sankt Goarshausen.

Anschließend nahm Bürgermeister Weiland Verpflichtungen, Beförderungen und Ehrungen vor. 

Mit Tim Mertens und Solomon Tesfazgi konnten in diesem Jahr zwei neue Kameraden für den aktiven Feuerwehrdienst verpflichtet werden. Im gleichen Zuge erhielten beide den Dienstgrad Feuerwehrmann-Anwärter. Unsere beiden Kameraden Marcel Rössler und Jannik Schröder haben Ihren Grundlehrgang absolviert und wurden dafür zum Feuerwehrmann befördert. Tom Fischbach absolvierte den Truppführer- Lehrgang und dafür zum Oberfeuerwehrmann befördert. Unser Kamerad Matthias Maus absolvierte den Gruppenführer-Lehrgang und wurde dafür zum Brandmeister befördert und zum Gruppenführer bestellt. Für 45jährigen aktiven Feuerwehrdienst wurde unser Wehrführer Dirk Jacoby ausgezeichnet. 

Nach dem gemeinsamen Abendessen und einem Ratespiel zeigten der Nikolaus und sein Tannenbaum in einem hervorragend humoristischen Vortrag, den Feuerwehrkameraden ihre „Verfehlungen“ des abgelaufenen Jahres auf.

Vielen Dank an alle Beteiligten für den gelungen Abend.

Werftaufenthalt des HLB Loreley

Um die Einsatz- und Betriebsbereitschaft des Hilfeleistungs-Löschbootes Loreley mit seiner komplexen Technik auf Stand zu halten, müssen im Zweijahresrhythmus Inspektions- und Wartungsarbeiten durchgeführt werden. Dies geschieht direkt bei der Bauwerft des Bootes in Neckarsteinach.
Am 14. Oktober war es wieder einmal so weit. Pünktlich um 5 Uhr in der Frühe hieß es „Leinen los“ für die knapp 170 Kilometer weite Reise. Durch den Rheingau, vorbei an Mainz und Wiesbaden, Nierstein und Worms hinter uns lassend, erreichten wir nach 127 Kilometern und 7 Stunden Fahrzeit kurz nach 12 Uhr die direkt gegenüber des riesigen Werksgeländes der BASF gelegene Neckarmündung. Ab hier begann der zweite Teil der Reise, der unter anderem durch Heidelberg führte. 40 Kilometer auf dem Neckar und fünf Schleusen wurden gefahren, ehe wir kurz nach 17 Uhr die Nebo-Werft in Neckarsteinach erreichten. Nachdem das Boot fest- und klargemacht war, konnten wir in den Feierabend gehen.
Am nächsten Vormittag wurde das HLB vom Werftpersonal aus dem Wasser gezogen und das Unterwasserschiff mittels Hochdruckreiniger von Algen- und Muschelbewuchs gereinigt. Gleichzeitig besprach man mit dem zuständigen Monteur die auszuführenden Arbeiten im Detail.
Im Anschluss konnten wir mit dem zwischenzeitlich angerückten, feuerwehreigenen Fahrdienst die Rückfahrt über den Straßenweg antreten. Gegen 14 Uhr trafen wir wieder in Sankt Goarshausen ein. Wir werden unser Boot in Kürze, nach Abschluss aller notwendigen Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten, wieder zurück in den Loreleyhafen überführen.
Alles in allem ist so ein Werfttermin für die Bootsbesatzung zeit- und arbeitsintensiv, jedoch aufgrund der zurückzulegenden Strecke sowie der Schleusen auch immer wieder interessant und lehrreich.

Dankeschön an die Feuerwehr

Am 18.08.2023 wurde unser FEZ-Personal und unser Einsatzleitwagen zur Führungsunterstützung bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen Braubach und Dachsenhausen alarmiert.
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Gerätehaus der Feuerwehr Braubach bedankten sich die Betroffenen des schweren Verkehrsunfalls bei den Rettungskräften.
In Anwesenheit einiger Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Braubach, Dachsenhausen, Sankt Goarshausen, Nastätten, der Johanniter Luftrettung, des DRK Braubach, des Wehrleiters der VG Loreley, des VG-Bürgermeisters Mike Weiland sowie eines Ersthelfers wurde durch die Betroffenen eine bewegende Ansprache gehalten, in der Sie den Rettern ihren Dank für die geleistete Hilfe aussprachen!
Im Anschluss nahmen die Kräfte einen Präsentkorb in Empfang.
Wir möchten uns für die tolle Geste bedanken! Solche sind nicht selbstverständlich und leider zur seltenheit geworden.
Wir wünchen allen Beteiligten für die Zukunft alles erdenklich Gute!