Einheit: Feuerwehr Kamp-Bornhofen

B3.01 – Dachstuhlbrand

Die Feuerwehren Nochern-Weyer, Dahlheim und Sankt Goarshausen sowie das FEZ-Personal und der Rettungsdienst wurden zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand in Weyer alarmiert. Bereits auf der Anfahrt bestätigte sich das gemeldete Stichwort.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden die Drehleiter aus Kamp-Bornhofen, die Einheit Weisel sowie der Gerätewagen Atemschutz aus Bad Ems nachalarmiert.

Seitens unserer Einheit unterstützten wir den Einsatz mit Atemschutzgeräteträger und stellten mit dem ELW die Einsatzstellenkommunikation sicher.

Die FEZ beendete den Einsatz gegen 16:25 Uhr.

B2.06 – ausgelöster Heimrauchmelder

Die Feuerwehren Sankt Goarshausen, Kestert, der Rettungsdienst und die Polizei wurden zu einem ausgelösten Heimrauchmelder nach Kestert alarmiert. Durch die örtliche Einheit wurde bei der Erkundung eine starke Verrauchung in einer Wohnung festgestellt. Umgehend wurde durch die FEZ die Feuerwehr Kamp-Bornhofen mit zusätzlichen Atemschutzgeräteträgern nachalarmiert. Nach Eintreffen der Feuerwehr Sankt Goarshausen wurde ein Trupp unter Atemschutz zur weiteren Erkundung in die verrauchte Wohnung geschickt. Nach kurzer Zeit konnten in der Küche verbrannte Gegenstände vorgefunden werden, die im Anschluss durch den Angriffstrupp ins Freie gebracht wurden. Anschließend wurde die Wohnung mittels Wärmebildkamera kontrolliert, belüftet und dem Eigentümer übergeben.

H2.03 – Verkehrsunfall

Mehrere Einheiten wurden zu einem Verkehrsunfall nach dem Karnevalsumzug in Sankt Goarshausen alarmiert. Gemeldet wurde eine eingeklemmte Person unter einem Motivwagen.

Nachfolgend die offizielle Pressemeldung der Polizei:

POL-PPKO:
St. Goarshausen – Unfall mit Karnevalswagen – Fußgänger tödlich verletzt. – 10.02.2024 – 18:42 Uhr (Koblenz (ots))
Zu einem tragischen Unfall kam es am Samstag gegen 17 Uhr, nach dem der Karnevalsumzug in St. Goarshausen bereits beendet war. Ein Fußgänger geriet aus bisher ungeklärter Ursache unter einen auf der Bahnhofstraße fahrenden Karnevalswagen. Der 20jährige Mann aus dem Rhein-Lahn-Kreis erlag später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

W3.02 – Schiffshaverie

Die genannten Kräfte wurden zu einer Schiffshavarie in Höhe Kestert alarmiert. Vor Ort kollidierten zwei Frachtschiffe frontal miteinander und zogen sich Schäden am Rumpf zu, wodurch es bei einem Beteiligten zu Austritt von Betriebsmitteln kam.
Die vermutete Schadenslage konnte durch erste Erkundungen vor Ort abgemildert werden.
Zur weiteren Unterstützung wurde das Löschboot der Feuerwehr Koblenz nachalarmiert. Vor Ort bildeten zwei Rettungsboote rheinabwärts eine Auffanglinie zur Eigensicherung.
Nach Rücksprache mit der Wasserschutzpolizei war der Einsatz für die Einsatzkräfte der Feuerwehr um 21:22 Uhr beendet.

H1 – Unwettereinsatz

Beim gestrigen Unwetter kam es lediglich zu zwei kleineren Einsätzen.

Alarmierung: 21:47 Uhr
Einsatzstichwort: H1 – Grundstufe
Einsatzort: Prath

In Prath wurde durch die Regenmassen eine Straße überschwemmt.

Alarmierung: 22:10 Uhr
Einsatzstichwort: S1.01 – Einsatz nach Rücksprache
Einsatzort: Kamp-Bornhofen

Die Einheit Kamp-Bornhofen wurde telefonisch über einen Blitzschlag im Kirchturm informiert. Mittels Wärmebildkamera wurde der Turm kontrolliert. Ein Brandereignis konnte nicht festgestellt werden.

H2.03 – Verkehrsunfall Person eingeklemmt

Pressemeldung Polizei vom 01.09.2023 19:14 Uhr

Am Freitag, den 01.09.2023 um 18:30 Uhr kam es auf der Bundesstraße 42 zwischen Sankt Goarshausen und Kaub zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein PKW-Fahrer befuhr die Bundesstraße 42 aus Ri. Kaub in Fahrtrichtung St. Goarshausen, als dieser aus bislang ungeklärter Ursache mit dem, in entgegengesetzter Fahrtrichtung fahrenden, LKW-Fahrer im Kurvenbereich frontal kollidierte. Der LKW-Fahrer wurde hierbei schwer verletzt, der PKW-Fahrer wurde leicht verletzt. Die Bundesstraße wurde vollständig gesperrt.

B2.02 – Flächenbrand groß

Die Feuerwehren Lierschied-Auel, Nochern-Weyer und Sankt Goarshausen sowie das FEZ-Personal und der Rettungsdienst wurden zu einem großen Flächenbrand nach Lierschied alarmiert. Vor Ort bestätigte sich die Lage – es brannte ein Getreidefeld in voller Ausdehnung. Umgehend wurde mit Hilfe der wertvollen Unterstützung ortsansässiger Landwirte eine Wasserversorgung aufgebaut und weitere wasserführende Fahrzeuge und die SEG des DRK Rhein-Lahn zur Einsatzstelle alarmiert.

Außerdem richtete die Einheit Osterspai einen Bereitstellungsraum für nachrückende Einsatzkräfte an der Sporthalle in Lierschied ein.

Der Brand konnte unter Einrichtung mehrerer Abschnitte zügig eingedämmt und gelöscht werden, sodass der Einsatz gegen 17:00 Uhr beendet werden konnte.

B2.02 – Flächenbrand groß

Der Einsatzleitwagen der Feuerwehr Sankt Goarshausen wurde zu einem großen Flächenbrand nach Dachsenhausen alarmiert. Vor Ort brannte eine Fläche von ca. 10 ha. Der ELW übernahm an der Einsatzstelle die Abschnittsleitung Brandschutz.